Die Impuls-Therapie

Die 5 Schritte der Therapie – unser Ablauf kurz erklärt

Das ist die Impuls-Therapie

Eine Nahrungsmittelunverträglichkeit beeinflusst sämtliche Körperfunktionen. Nicht nur den Magen-Darm-Trakt mit den dazugehörigen Organen, eine Unverträglichkeit wirkt sich beispielsweise auch auf die Gefäße und Muskulatur aus, auf unsere Konzentrationsfähigkeit und damit insgesamt auf unsere Leistungsfähigkeit. Unsere Ernährung ist damit die Grundlage für unsere Performance, unser Erkrankungsrisiko und das Altern.

Die Unverträglichkeiten werden im Institut über einen Speicheltest individuell ermittelt und danach desensibilisiert - die Therapie erfolgt über Nahrungsmittel, nicht über Medikamente.

Das Ziel ist, die Lebensmittel wieder ohne Beschwerden vertragen zu können, anstatt ein Leben lang auf sie zu verzichten.

1. Online Selbsttest ausfüllen & Analyse

Füllen Sie den Selbsttest bitte möglichst genau aus – je genauer Sie sind, desto besser kann unsere Auswertung werden.

  • Das Ausfüllen und die Analyse des Selbsttests sind unverbindlich und kostenfrei für Sie.
  • Der von Ihnen ausgefüllte Selbsttest wird im Institut ausgewertet.
  • Sie erhalten per Email das Impuls-Schreiben, das erklärt, welche Unverträglichkeiten wir bei Ihnen vermuten.
  • Wir kontaktieren Sie zwecks Terminabsprache für Ihren ersten Speicheltest bei uns im Insitut.

2. Speichelprovokationstest

  • Der Speicheltest dauert 2 Stunden und 10 Minuten
  • Es sind folgende Regeln vor der Testung einzuhalten:
    • Essen und trinken Sie 12 Stunden vor dem Test nichts.
    • Nehmen Sie morgens keinen Kaffee und auch keinen Tee zu sich.
    • Putzen Sie morgens nicht die Zähne.
    • Nehmen Sie morgens keine Medikamente ein.
    • Tragen Sie keinen Lippenstift auf.
    • Sie können jederzeit Leitungswasser trinken.
  • Für den großen Hunger und Durst stehen dann Käsebrötchen und Kräutertees bereit, bevor die Auswertungen mit der Ärztin besprochen werden.

3. Ärztliche Beratung

  • Nach dem ersten Speicheltest erfolgt ein ausführliches Auftaktgespräch mit der Institutsärztin, in dem Ihnen die Impuls-Therapie sowie Ihr Desensibilisierungsplan der nächsten Wochen erläutert wird
  • Nach jedem Speicheltest bekommen Sie einen individuellen schriftlichen Behandlungsplan für das jeweilige Nahrungsmittel
  • Am Ende Ihrer Therapie findet ein Abschlussgespräch mit der Institutsärztin statt, in dem Ihnen die Ergebnisse der Therapie aufgezeigt werden.
  • Bei jedem Besuch im Institut oder auch telefonisch steht Ihnen zudem für weitere Fragen unsere Instituts-Assistenz Doris Sarunski zur Seite

4. Desensibilisierungsphase

  • Die Behandlung kann zu Hause durchgeführt werden.
  • Hier wenden Sie den jeweils individuell auf Sie und das jeweilige Nahrungsmittel abgestimmten Behandlungsplan an (Desensibilisierungsphase).
  • In der Regel dauert die Desensibilisierung 4 – 8 Tage pro Nahrungsmittel.
  • Zu Ihren Unterlagen gehören zudem die Grundregeln der Impuls-Therapie, das Buch zur Therapie „Nahrung statt Medizin“ sowie eine Tabelle über alle Nahrungsmittelgruppen.

5. Kontrolltest

Unsere Erfahrungen der letzten Jahre haben gezeigt, dass die Desensibilisierung unserer Patienten in 67% der Fälle länger anhält, wenn die Patienten nach 6 Monaten zu einem Kontrolltest ins Institut kommen und ggf. eine kleine Korrektur ihrer vegetativen Systemkurve vornehmen lassen. So sind sie auch in den Folgejahren in der Lage beschwerdefrei alle Lebensmittel zu sich zu nehmen. Einen Kontrolltest empfehlen wir ansonsten alle 3 – 4 Jahre.